Mitarbeiterbeteiligungs-Verbreitung

Grundsätzliches

Die Mitarbeiterbeteiligung ist eine mittlerweile eine beliebte Entschädigungsform.

History

  • erstes Unternehmen
    • 1866
      • Karl Weber AG
    • 1964
      • J.R. Geigy AG (neu Novartis AG)
    • 1967
      • Sandoz AG (neu Novartis AG / Einführung der Mitarbeiterbeteiligung ohne Verfügungsbeschränkung)
  • Durchbruch des Mitarbeiterbeteiligungsgedankens mit ersten Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen
    • 1984
      • Bank Paravicini AG
      • Adia SA
  • Eigentliche Etablierung
    • Zweite Hälfte der 1990er-Jahre

Aktuelle Situation

Mitarbeiterbeteiligungsprogramme bestehen heute querbeet durch die ganze Wirtschaft. Als „Anwender“ gelten vor allem:

  • börsenkotierte Gesellschaft
  • angelsächsisch getriebenes Unternehmen
  • Konzerngesellschaften
  • mittelgrosses Unternehmen
  • Hochschul-Spin off
  • Unternehmen, die ein going public (IPO) planen
  • start-up Companies
  • Übernahmekandidaten (Mitarbeiterbeteiligung als Teil des Abwehr-Dispositivs)

Weiterführende Informationen

Studie der Hochschule St. Gallen (HSG) und Odermatt Partners zur Entwicklung der Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen in der Schweiz

Spin-off: Ausgliederung an die Tochtergesellschaft

Drucken / Weiterempfehlen: